Aktuelles

Gruppenfoto mit Stephan Weil

/// NEWS

06. Juli 2017

Ministerpräsident Weil zu Besuch

Gut vier Jahre nach seinem letzten Besuch, durfte die Syntellix AG Stephan Weil wieder als Gast begrüßen. >>

Rufen Sie uns an: +49 511 270 413 50

menu

VIELSEITIG EINSETZBAR

Einzigartige Vorteile - vielfältige Anwendungsfälle:
Ausgewählte Beispiele von Indikationen, die sich hervorragend mit MAGNEZIX® Implantaten versorgen lassen.

Indikationen

MAGNEZIX® Implantate dienen der Wiederherstellung der Knochenkontinuität nach Frakturen und Osteotomien (Osteosynthese) sowie zur Behandlung von Pseudarthrosen (Re-Osteotomien).

Die Indikationen sind rekonstruktive Verfahren nach Frakturen, Fehlstellungen und/oder anderer pathologischer Knochenveränderungen des menschlichen Skeletts.

Die Implantate können gemäß ihrer Dimension bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zur adaptions- und übungsstabilen Fixierung von Knochen und Knochenfragmenten eingesetzt werden.

Bislang wurden MAGNEZIX® Implantate vorwiegend im orthopädischen Bereich eingesetzt, insbesondere bei folgenden Operationen:

  • Tarsale und metatarsale Korrekturen, mit Schwerpunkt Hallux valgus
  • Versorgung von Scaphoid-Frakturen


Zusätzliche Dimensionen und neue Implantat-Typen (wie der MAGNEZIX® Pin) eröffnen weitere Indikationsspektren speziell in der Traumatologie und Sportchirurgie.

 

 

Indikationen

MAGNEZIX® CS ist für folgende Indikationen vorgesehen:
  • Intra- und extraartikuläre Knochenbrüche, insbesondere
  • Aus- und Abrissfrakturen kleiner bis mittelgroßer Knochen, z. B.
    • Finger-, Mittelhand-Frakturen
    • Zehen- und Mittelfuß-Frakturen
  • Versorgung von Pseudarthrosen, insbesondere an kleinen und mittelgroßen Knochen, z. B.
    • an Fingern,
    • Zehen,
    • Mittelhand- u. Mittelfuß-Knochen
  • Arthrodesen, besonders kleiner und mittelgroßer Gelenke

Besondere Indikationen für die MAGNEZIX® CS sind die:
  • Scaphoid-Fraktur
  • Radiusköpfchen- u. Radius-Hals-Fraktur
  • Distale Radius-/Ulna-Fraktur (Processus styloideus)
  • Versorgung bei Hallux valgus-Operationen
  • andere Osteotomien

Der MAGNEZIX® Pin kann angewendet werden bei:
  • Intra- und extraartikulären Frakturen kleiner Knochen und Knochenfragmente
  • Arthrodesen und Osteotomien kleiner Knochen und Gelenke
  • Kleine knöcherne Band- und Sehnenausrisse
  • Osteochondrale Frakturen und Dissekate               

Beispielhafte Indikationen für den MAGNEZIX® Pin sind:
  • Frakturen am Arm/Ellenbogen:
    • Metaphysäre Radius- und Ulnafrakturen
    • Processus styloideus radii et ulnae
  • Capitulum humeri und caput radii
  • Versorgung von Pipkin-Frakturen
  • Osteochondrosis dissecans im Bereich Knie- oder Sprunggelenk

Informationen zu den jeweiligen Indikationen sowie Kontraindikationen der unterschiedlichen Syntellix-Produkte erhalten Sie direkt von uns oder in den jeweiligen Produktinformationen (Download hier).

Hinweis: Für Zweckbestimmung, Indikation, Kontraindikation und Warnhinweise der verschiedenen Implantate sind die jeweiligen Gebrauchsanleitungen maßgebend.